Special Alpencross: Die Route

Jeder Alpencross ist etwas Besonderes. Je nach Vorlieben kann man den für sich richtigen Alpencross wählen. Unser Alpencross setzte sich mehr oder weniger aus zwei Teilen zusammen. Das Standardwerk von Achim Zahn wurde von uns genauso in die Tourenplanung einbezogen wie die Tour des Jahres 2002 der www.faszination-alpen.de. Wir haben also neben einem gedruckten Werk auch auf das Internet zurückgegriffen. Unser erstes Vorhaben, eine komplett eigene Route zu kreieren, haben wir angesichts unserer fehlenden Erfahrung auf dem Sektor Alpencross schnell wieder Beiseite geschoben.

Die ersten drei Tage unseres Alpencrosses sollten nach Vorlage und Beschreibung von Achim Zahn erfolgen. Unser Favorit für die ersten drei Tage war die Route 14 Berchtesgaden nach Venedig. Die vorgestellte Route mit dem Startpunkt Berchtesgaden und dem Zwischenziel in Lienz über Saalbach-Hinterglemm und dem Felber Tauern wusste uns zu begeistern. Das hieß natürlich, dass der vierte Tag auf eigene Rechnung geschehen musste, da wir uns ab Lienz von Achim Zahns Tour verabschieden wollten. Den nächsten Anschluss suchten wir in Cortina d’Ampezzo. Die auf der www.faszination-alpen.de vorgestellte 2002er Tour sollte bis Riva del Garda unser weiterer Richtungsweiser sein. Somit wählten wir für den vierten Tag die Fahrt durch die Pusteria und die Dolomiten bis nach Cortina d’Ampezzo. Zwischen Croda da Lago und Monte Pelmo sollte es ab dem fünften Tag dann weiter nach Alleghe gehen, bevor wir den Passo di Valles und Passo Rolle passieren würden. Der nächste Pass sollte der bekannte Passo 5 Croci sein, der Pass der fünf Kreuze. Als Highlight des achten Tages stand der Monte Ortigara auf dem Programm, nicht wissend, welches Fiasko uns dort ereilen sollte. Tagesziel des neunten Tages war das Städtchen Posina als Startpunkt für den zehnten Tag mit dem Endziel Riva del Garda über Rovereto. Auch dieser zehnte Tag sollte für einige Überraschungen sorgen.

Am Becco di Mezzodì

Berchtesgaden

Saalbach-Hinterglemm

Felber Tauern

Lienz

Pustertal

Cortina d’Ampezzo

Croda da Lago

Monte Pelmo

Alleghe

Passo di Valles

Passo Rolle

Passo Cinque Croci

Castello Tesino

Monte Ortigara

Posina

Rovereto

Riva

Es geht los – Die Eckdaten unserer Tour

Tag 1: Von Berchtesgaden nach Saalbach-Hinterglemm
78 Kilometer / 2295 Höhenmeter

Tag 2: Von Hinterglemm in das Felber Tal
47 Kilometer / 1750 Höhenmeter

Tag 3: Über den Felber Tauern nach Lienz
66 Kilometer / 1890 Höhenmeter

Tag 4: Das Pustertal und die Dolomiten
83 Kilometer / 1050 Höhenmeter

Tag 5: Croda da Lago und Mount Pelmo
32 Kilometer / 1675 Höhenmeter

Tag 6: Passo di Valles und Passo Rolle
67 Kilometer / 2440 Höhenmeter

Tag 7: Pass der 5 Kreuze – Passo Cinque Croci
73 Kilometer / 2095 Höhenmeter

Tag 8: Der Monte Ortigara
98 Kilometer / 2525 Höhenmeter

Tag 9: Posina
86 Kilometer / 1505 Höhenmeter

Tag 10: Endspurt – Alle Wege führen nach Riva
88 Kilometer / 2005 Höhenmeter

Kilometer insgesamt: 718
Höhenmeter insgesamt: 19230

Zurück zur Hauptübersicht Unser Alpencross – Das etwas andere Mountainbike-Abenteuer

Andreas Waldera

Andreas Waldera

Das Urgestein der Fraktur! Bereits im Jahre 1996 stößt Andreas als Team-Fahrer und Texter zur Fraktur, damals ein Fanzine ausschließlich für Downhill Biker. Nach vier Jahren ruft er das MTB/Lifestyle Onlinemagazin "Fraktur - Das Magazin" ins Leben – bis heute eine Herausforderung, die dem begeisterten Fahrradfahrer geradezu auf den Leib geschrieben ist.

Weitere Artikel