SIGMA ROX 12.1 EVO: Die EVOlution des ROX 12.0 Bike Computers

Mit dem neuen ROX 12.1 EVO präsentiert der Hersteller SIGMA jetzt die EVOlution seines vielfach ausgezeichneten ROX 12.0 Bike Computers. Das kompakte Multitalent verfügt über eine Displaygröße von drei Zoll und ist mit zahlreichen Features rund um Navigation, Training und Konnektivität ausgestattet. Zudem handelt es sich um den ersten SIGMA Bike-Computer „Made in Germany“.

SIGMA ROX 12.1 EVO
Der neue SIGMA ROX 12.1 EVO / Foto: Adrian Vesenbeckh

Vielfältige Navigationsfunktionen, individuelle Tourenplanung und sechs vordefinierte Sportprofile

Egal ob eine abwechslungsreiche MTB-Runde am Wochenende oder eine mehrtägige Tour mit dem Gravel-Bike durch die Berge auf dem Programm steht, der neue SIGMA ROX 12.1 EVO soll durch seine vielfältigen Navigationsfunktionen alle Radfahrer zuverlässig zum Ziel führen. Die Karten im Sigma-eigenen Stil highlighten dabei Fahrradwege sowie Trails und navigieren die Radfahrer laut Hersteller immer auf die beste Route. Weltweites Kartenmaterial und regelmäßige Updates stehen dem Nutzer über WiFi kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Bei der Tourenplanung besteht die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Routen, Präferenzen bezüglich des Untergrunds können individuell festgelegt werden. Unterwegs zeigt der Fahrradcomputer die Route und Abbiegehinweise auf dem drei Zoll großen, transflektiven Display an und weist optisch sowie akustisch auf die nächste Abzweigung hin. Erzeugt werden können die Tracks im ROX, im DATA CENTER oder in der SIGMA RIDE APP. Natürlich lassen sie sich auch aus Portalen wie Strava und komoot importieren oder als .gpx File in die kompatible SIGMA RIDE App laden.

SIGMA ROX 12.1 EVO

Höchste Flexibilität sollen sechs vordefinierte Sportprofile und bis zu 20 individuell konfigurierbare Sportprofile gewährleisten. Innerhalb der einzelnen Profile können Trainingsansichten, Wegepräferenzen und Alarme personalisiert werden. Zusätzlich sind Ansichten für Workout, Navigation, FE-C Smart Trainer und Runden verfügbar. Die wichtigsten Workouts sind laut Angaben bereits vorinstalliert. Workouts aus Portalen wie Training-Peaks lassen sich per RIDE App auf den ROX 12.1 EVO laden.

SIGMA ROX 12.1 EVO: Hohe Connectivity auch für E-Bikes

Da heutzutage nichts mehr ohne Connectivity geht, lässt sich derSIGMA ROX 12.1 EVO mit zahlreichen kompatiblen E-Bike Systemen verbinden. Einmal gekoppelt, zeigt er spezifische Werte wie Reichweite, Akkustand oder Unterstützungsstufe an. Zudem wird im Display die Schaltempfehlung des Motors angezeigt. Via ANT+ und BLE lassen sich zudem Sensoren zur Messung von Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Herzfrequenz verbinden. Ebenso kann der ROX 12.1 EVO mit Radar, elektronischer Schaltung oder mit dem Powermeter gekoppelt werden.

Bei bestehender Verbindung mit dem Smartphone werden Smart Notifications während der Fahrt auf dem ROX 12.1 EVO angezeigt. Eine Nachricht über eingehende Anrufe, Nachrichten und Emails erscheint automatisch auf dem Display. Nachrichten lassen sich direkt auf dem ROX 12.1 EVO lesen. Die Bedienung mit fünf Tasten, Touchscreen und großen Schaltflächen soll in Kombination mit dem modernen Design ein kinderleichtes und intuitives Handling sicherstellen.

Ein weiteres Highlight ist sicherlich die integrierte Sturzerkennung. Wird diese ausgelöst, hat der Fahrer 30 Sekunden Zeit, um zu bestätigen, dass alles in Ordnung ist. Wenn nicht, werden zuvor ausgewählte Notfallkontakte automatisch über die SIGMA RIDE App per SMS informiert und die GPS-Koordinaten übermittelt. Last but not least lassen sich mit der SIGMA RIDE App Strava Live Segmente auf den ROX 12.1 EVO übertragen. Der Nutzer bekommt dann angezeigt, wenn er sich dem Startpunkt eines auf dem Gerät geladenen Segments nähert und wenn das Segment beginnt.

SIGMA ROX 12.1 EVO: Ausführungen und Preise

  • ROX 12.1 EVO – Night Gray – Basic: 379,95 €
  • ROX 12.1 EVO – White – Basic :379,95 €
  • ROX 12.1 EVO – Night Gray – Set: 479,95 €
  • ROX 12.1 EVO – White – Set: 479,95 €

Web: www.sigmasport.de

Fotos (c) Sigma Sport