Annihilator: Suicide Society – Album Review

Review: Mit viel Spannung – und teilweise auch ein wenig Skepsis – fieberten Annihilator Fans in aller Welt dem neuen Album „Suicide Society“ entgegen. Grund hierfür war der Ausstieg von Dave Padden, dessen grandioser Gesang wohl seinesgleichen sucht. Die Vocals übernahm Jeff Waters, der das Album nahezu im Alleingang eingespielt hat – mit Ausnahme von …

Saxon: The Saxon Chronicles – Review

Review: Am 8. August dürfen sich die Freunde des gepflegten Heavy Metals im Rahmen des RockFels Festivals auf der Loreley auf Biff Byford und seine Mannen freuen. Damit die endlos erscheinenden Tage bis dahin erträglich bleiben, stellen wir euch die bereits im Februar erschienenen „The Saxon Chronicles“ vor. Untätigkeit kann Saxon sicherlich nicht nachgesagt werden. …

For Metalheads only: Vier heiße Scheiben für kalte Sommertage

Review: Anscheinend macht der Sommer was er will! Anstatt sommerlichen Temperaturen, die wir eigentlich im Hochsommer erwarten dürften, macht sich – mal wieder – eine Kaltfront breit. Wir haben vier Metallscheiben aufgetrieben, mit denen ihr wenigstens zu Hause Gas geben könnt. Also unbedingt mal reinhören! ANCIENT GODS: Forsaken Needs Mit „Forsaken Needs“ veröffentlichte im April …

Grey Season: Invidia – Album Review

Review: Wenn eine Band mit ihrer modernen progressiven Spielart die Metal-Welt momentan auf den Kopf stellt, dann kann es sich eigentlich nur um Grey Season handeln. Nach ihrem anspruchsvollen Debütalbum Septem legen die Dormagener mit ihrem neuesten Werk Invidia nochmal einen drauf! Das Quintett begeistert vor allem mit einer unglaublichen Experimentierfreude. Die fünf technisch versierten …

The Finest Noise: Der Sampler Vol. 31 – Review

Review: Bereits zum 31. Mal dürfen sich die Fans des gepflegten Metals und Alternativ Rocks am kostenlosen Sampler aus dem Hause The Finest Noise erfreuen. Unter den 19 Tracks befinden sich einige sehr feine Sahnestücke, die wir Euch etwas näher bringen wollen. Die neueste Ausgabe des Samplers weist auch diesmal wieder eine enorme musikalische Bandbreite …

Neue Metal-Scheiben zum Frühlingsanfang

Review: Es wird Zeit, den über den langen Winter angestauten Frust herauszuschreien! Passend zum Frühlingsanfang wollen wir euch drei neue Metal-Scheiben vorstellen, mit denen das Bestens gelingen sollte! Slaveyard: Return From The Dead Den Anfang unserer kleinen Reise in die finstere Seele des Metals markiert die Death Metal Band Slaveyard. Mit ihrem Album „Return From …

Saxon: Heavy Metal Thunder – Album Review

Review: Im Jahr 2002 veröffentlichte Saxon das Album „Heavy Metal Thunder“, ein Best-Of mit 13 Klassikern aus den Jahren 1979 bis 1984. Die neu eingespielten Songs ließen zwar etwas den 80er Jahre Charme vermissen, überzeugten aber mit einem frischeren und druckvolleren Sound. Im Februar 2015 erschien nach 13 Jahren das Re-Release von „Heavy Metal Thunder“ …

Neues von Finest Noise: Solaced, Spring Up Fall Down und Mojo Jazz Mob

Review: Unter dem Siegel des Independent Labels „The Finest Noise“ ist uns schon so mancher musikalischer Leckerbissen ins Haus geflattert. Zwei brandneue Scheiben und eine etwas ältere Veröffentlichung sorgen wieder für manch blutendes Ohr. Nicht erst seit den Toten Hosen und Doro ist bekannt, dass aus Düsseldorf gute Mucke kommt! Aus jener Stadt stammt auch …

Kvelertak: Meir – Review

Vorweg muss gesagt werden, dass es Bands gibt, die man unbedingt live erlebt haben muss. Zu diesen Bands gehört zweifelsohne Kvelertak. Die Norweger bewegen sich zwischen Hardcore Punk, Rock’n’Roll und Black Metal, wobei besonders Letzteres unsere zarten Gehörgänge ausgesprochen geschmeidig macht. Wir haben die Norweger im Rahmen des Westend Festivals 2013 im FZW Dortmund live …

Demonizer: Triumphator / Thorngoth: Rauhnacht – CD Reviews

Es ist ein Frevel…ich muss es wohl leider zugeben, dass sich vor dem Review zu dem Album von Posthum die Veröffentlichungen des Labels Folter Records geschickt unserer Aufmerksamkeit entzogen hatten. Nach dem überzeugenden Album von Posthum wollten wir natürlich mehr Veröffentlichungen dieses Labels „erhören“. Damit diese Unachtsamkeit unserer Seite ein Ende hat, wollen wir euch …

Posthum – Posthum – CD Review

Nein, ich werde jetzt nicht mit den Vorurteilen anfangen, dass „sie“ als Norweger dafür ja auch prädestiniert sind – wild, bedrückend, düster, rau und die Verkörperung einer herausbrechenden unbändigen Urgewalt. „Sie“ – das sind Posthum, was soviel bedeutet wie nach dem Tode. Was einen musikalisch mit dem gleichnamigen Album erwartet, dürfte somit fast klar sein. …

Dreaming Dead – Within One – CD Review

Wenn eine bizarr klingende Frontfrau, geile Gitarrenriffs und ein schwindelerregendes Drumgewitter verpackt in brachialem Sound vom Stil an Death erinnert, dann könnte Freude aufkommen! Im Fall von Dreaming Dead fällt das Review schon ein wenig schwer – muss man doch aufpassen, sich beim Schreiben dieser Zeilen am Schreibtisch moshend nicht den Schädel zu spalten – …