VOLTRON: Kollapsar – Doomcore-Blutgrätsche aus Berlin

Lust auf eine gnadenlose Walze zähflüssiger Schwere? Dann macht Euch mit der Berliner Combo VOLTRON auf einen düsteren Leckerbissen gefasst! Nach drei EPs und zwei Alben ist seit Anfang Dezember 2017 mit „Kollapsar“ der dritte Longplayer erhältlich – und das gute Stück hat es gewaltig in sich!

Seit nunmehr 15 Jahren ist die Doomcore Band VOLTRON bereits im Geschäft. In den vielen Jahren sind Bandmitglieder gekommen und gegangen. Momentan stecken hinter VOLTRON die vier Musiker Don Flamingo, Nik Hayakyu-ou, Bruce Benner und Mars Brennen. Ein Quartett, das mit „Kollapsar“ Anfang Dezember 2017 ein beeindruckendes Doomcore Album veröffentlicht hat. Vorbei an düsteren Abgründen zelebriert VOLTRON Schwerstmusik auf eigene Art und Weise. Wie eine unbarmherzige Walze begräbt die bleierne Schwere den Zuhörer des Albums unter sich. Die acht Songs kommen mit einer unglaublichen Wucht und Heftigkeit, jeglicher Widerstand ist zwecklos. Wirklich feiner Doomcore aus Berlin, der sich gewaltig in den Gehörgängen festsetzt! Abchecken und kaufen könnt Ihr das neue VOLTRON Album „Kollapsar“ auf https://voltronberlin.bandcamp.com/

VOLTRON: Kollapsar –Tracks

  1. Wo der Teufel seine Unterhose verlor
  2. Grosse Bohrung des Essigs
  3. Vantablack
  4. Targel Sparzan
  5. Noch doppelt krass
  6. SüssstoffffotsssüS
  7. 4284Emo
  8. A Little Bit Of Titanium White

VOLTRON sind:

  • Don Flamingo – Drums, Voc
  • Nik Hayakyu-ou – Bass
  • Bruce Benner – Guitar, Voc
  • Mars Brennen – Guitar, Voc

VOLTRON: Kollapsar – Details

  • Label: FinestNoiseReleases
  • Vertrieb: Itunes/Radar
  • VÖ: 01.12.2017

Web

voltron-is-victory.de

Redaktion

Redaktion

Spots, Trails und Rock'n'Roll: Seit 1996 treiben wir auf heimischen und fremden Trails unser Unwesen. Begleitet uns mit der Fraktur - Das Magazin auf unserer Reise durch die faszinierende Welt des Bikens und der Musik.

Weitere Artikel