Kai Havaii: Hart wie Marmelade – Erinnerungen eines Wahnsinnigen

Buchvorstellung: Als Kay Schlasse 1979 in Hagen-Wehringhausen zum ersten Mal als Sänger die Bühne betrat, hätte wohl niemand daran geglaubt, dass er mit der Band Extrabreit Geschichte schreiben würde. Unfreiwillig angekündigt als Kai Havaii, die Sirene aus Übersee, begann eine spannende Reise, an der uns der charismatische Sänger mit seiner Neuauflage des Buchs „Hart wie Marmelade“ teilhaben lässt.

Kaum eine deutsche Band genießt so einen Kultstatus wie Extrabreit. Die erfolgreichste Band der NDW allerdings nur auf die Neue Deutsche Welle zu reduzieren, würde das Schaffen von Kai Havaii und Extrabreit-Gründer Stefan Kleinkrieg jedoch auf ein Minimalmaß reduzieren. Extrabreit ist mehr, viel mehr. Musikalisch lässt sich die Band am ehesten bei Deutsch-Rock mit Punk-Einflüssen einordnen – und ja, vielleicht auch einer kleinen Prise Pop. Diese Kombination garniert mit messerscharfen, sozialkritisch zynischen Texten ist das Geheimnis des Erfolgs und des Charmes, welcher der Band bis heute eine treue Fangemeinschaft beschert.

Extrabreit 1981: Welch ein Land! Was für Männer / Foto: Metronome, K.L. Lange

Kai Havaii blickt in dem Buch „Hart wie Marmelade“ auf sein Leben zurück. Erzählt wird die Geschichte eines Spontis, der zur Musik wie die Jungfrau zum Kind kam. Was folgte war ein wildes Leben, das nicht nur Sonnenschein mit sich brachte. Den rasanten Trip durch sein Leben hat der Extrabreit-Sänger mit unglaublichem Wortwitz, aber auch mit starken Emotionen niedergeschrieben. Das Buch lässt den Leser lachen, schmunzeln und weinen. Sorgen Kapitel wie „Der Kaufhaussturm von Hagen“ für Tränen beim Lachen, spiegelt das Kapitel „Knockout“ sicherlich einen der dunkelsten Momente im Leben wieder. Ein Kapitel, bei dem sich der Leser der Tränen ebenfalls nicht erwehren kann – diesmal aber aus Mitgefühl. Der charismatische Sänger spricht in seinem Buch auch sehr offen über Drogen – ein Problem, das Kai Havaii fast zum Verhängnis geworden wäre. Wieso ausgerechnet Eistee zur Abkehr von den Drogen beigetragen hat, wollen wir an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Soviel sei aber gesagt: Selten hat ein Buch uns so viel Spaß gemacht – so fesselnd, dass man es gar nicht aus der Hand legen mag!

Kai Havaii: Der erste Gig mit Extrabreit / Foto: Thomas Brune

Bei „Hart wie Marmelade“ handelt es sich um eine Neuauflage. Das Erstlingswerk ist bereits im Jahr 2007 mit dem Untertitel „Ein Rock’n’Roll-Roman aus der Provinz“ im Aufbau Verlag erschienen, war aber in den letzten Jahren nur noch als Online-Edition verfügbar. Die Neuauflage des Buches „Hart wie Marmelade – Erinnerungen eines Wahnsinnigen“ aus dem Klartext Verlag kommt nicht nur mit vielen Bildern, sondern auch mit einem amüsanten Blick in die Zukunft von Extrabreit. Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel findet Beachtung – wie und wieso? Lest einfach selbst! Erhältlich ist das Buch ab sofort unter der ISBN 978-3-8375-1865-8 für 14,95 Euro. Sehr lohnenswerte Anschaffung!

Fazit Kai Havaii: Hart wie Marmelade – Erinnerungen eines Wahnsinnigen

Welch ein Buch, was für ein Mann! Pflichtlektüre für alle Extrabreit-Fans, Fans deutscher Musik und jeden, der Zeuge einer wilden Fahrt durch ein außergewöhnliches Leben sein möchte. Und natürlich – wenn auch nicht ausschließlich – eine Zeitreise in die 1980er Jahre mit ihrem Groove und Lifestyle-Gefühl! Absolut lesenswert!

Buchdetails

  • Titel: Hart wie Marmelade
  • Autor: Kai Havaii
  • Verlag: Klartext Verlag
  • Format: 320 Seiten, Broschur
  • Preis: 14,95 Euro
  • ISBN: 978-3-8375-1865-8
  • www.klartext-verlag.de

Die Fotos aus dem Buch “Kai Havaii: Hart wie Marmelade – Erinnerungen eines Wahnsinnigen” wurden uns freundlicherweise vom Klartext Verlag zur Verfügung gestellt.

Andreas Waldera

Andreas Waldera

Das Urgestein der Fraktur! Bereits im Jahre 1996 stößt Andreas als Team-Fahrer und Texter zur Fraktur, damals ein Fanzine ausschließlich für Downhill Biker. Nach vier Jahren ruft er das MTB/Lifestyle Onlinemagazin “Fraktur – Das Magazin” ins Leben – bis heute eine Herausforderung, die dem begeisterten Fahrradfahrer geradezu auf den Leib geschrieben ist.

Weitere Artikel