Crowdfunding-Kampagne für geplanten BMX-Superpark im Mellowpark

In Berlin müsste man leben – da könnte demnächst ein fetter BMX-Superpark für mächtig Fun sorgen! Im Berliner Mellowpark soll Europas größte und spektakulärste Rampenlandschaft entstehen. Ihr könnt helfen dieses Projekt umzusetzen!

Was die Betreiber des Berliner Mellowparks da geplant haben, ist wirklich sensationell! Auf einer Fläche von 3000 Quadratmetern sollen bis zu sechs Meter hohe, endlos fahrbare Rampen verteilt werden. Auch wenn sich der BMX-Superpark in erster Linie an BMX Rider richtet, sollen auch andere Nutzergruppen wie Skateboarder, Inliner oder Wheelchair-Skater in den Genuss der Rampenlandschaft kommen. Für die Konstruktion der Holz-Rampen werden die hauseigenen Rampenbauer verantwortlich sein. Der Park soll Maßstäbe setzen – auch mit Sicht auf die Olympischen Spiele. In drei Jahren wird in Tokio BMX-Freestyle erstmals eine olympische Disziplin sein!

BMX-Superpark: Crowdfunding-Kampagne soll bei Finanzierung helfen

Um das ehrgeizige Projekt umsetzen zu können, benötigt der Betreiber des Mellowparks ein Startkapital in Höhe von insgesamt 240.000 Euro. Eine Crowdfunding-Kampagne soll den Betreibern helfen das Startkapital einzusammeln. Den Rest des benötigten Kapitals steuern der Mellowpark selbst und das Land Berlin bei. Jeder Unterstützer bekommt ein besonderes Dankeschön. Abhängig von der gespendeten Summe reicht das Sortiment von limitierten T-Shirts über professionelle BMX-Fotoshootings bis zu BMX-Rampen für den eigenen Garten. Für Unternehmen winken exklusive Werbeflächen auf der neuen Anlage. Mitmachen lohnt also doppelt! Die Crowdfunding-Kampagne für den BMX-Superpark findet ihr unter https://www.startnext.com/projekt-m

Redaktion

Redaktion

Spots, Trails und Rock'n'Roll: Seit 1996 treiben wir auf heimischen und fremden Trails unser Unwesen. Begleitet uns mit der Fraktur - Das Magazin auf unserer Reise durch die faszinierende Welt des Bikens und der Musik.

Weitere Artikel