Der Schwarzwald – Kuckucksuhr und Bollenhut mit Schneehaube

Wer schon einmal im tief verschneiten Wald bei kristallklarer Luft über die Loipe geglitten ist mit nichts als dem Knirschen des Schnees in den Ohren, weiß um den hypnotischen Zauber des Ski Langlaufs. Eine der wichtigsten Tourismusregionen Deutschlands, der Schwarzwald, hat – nicht nur – in dieser Hinsicht so einiges zu bieten!

So stehen den Gästen des höchsten deutschen Mittelgebirges insgesamt ca. 300 Kilometer gespurte Loipen zur Verfügung, von denen einige sogar nachts beleuchtet sind, weiß der Tourismusverband der Region. Aber auch abseits der Loipen wird hier für viel Abwechslung gesorgt. Allein 10 Skilifte in den Gemeinden St. Georgen, Furtwangen und Schonach sorgen dafür, dass bei alpinen Skifahrern keine Langeweile aufkommt. Im Josenpark am Winterberg in Schonach bleibt zudem kein Snowboarder-Auge trocken: In dem von Jugendlichen ins Leben gerufenen Funpark fordern verschiedenste Obstacles wie Double Pipe oder Tube heraus. Die Pisten werden in der Wintersaison übrigens täglich präpariert.

Auch Schneeschuh- und Winterwanderer kommen in der Region auf ihre Kosten. Insgesamt warten mehr als 220 Kilometer geräumte Rund- und Zielwanderwege auf ihre Besucher. Und wer dann noch nicht genug hat und sich Kufen anschnallen möchte, kann dies auf der teils auch abends beleuchteten, ca. 2000 Quadratmeter großen Natureisbahn beim Klosterweiher in St. Georgen tun. Mit dem Pferdeschlitten zum Candle Light Dinner? Als weiteres Highlight bietet der Tourismusbund die sogenannten „Wintergenusstouren“ an.

Zwei fette Sportereignisse solltet Ihr Euch auf jeden Fall im Kalender notieren. So ist Schonach wie zu Beginn jedes Jahres auch in 2017 wieder Austragungsort des FIS Weltcups der Nordischen Kombination um den Schwarzwaldpokal. Am 18. und 19. März kämpfen hier die Weltbesten in der Kombination Skisprung und Skilanglauf um den Weltcup!
Am 11. Februar 2017 findet der „Rucksacklauf“ in Schonach statt – bei diesem speziellen Skiabenteuer gewinnt der schnellste Läufer des 100 Kilometer langen Skiwanderwegs von Schonach zum 1400 Meter hohen Belchen den Wäldercup 2017!

Web

http://www.dasferienland.de/

Andrea Kimpenhaus-Waldera (Kimpi)

Andrea Kimpenhaus-Waldera (Kimpi)

Im Jahr 2013 wechselte Andrea Düsseldorf gegen die Eifel und 8 Skate-Rollen gegen 2 Laufräder – und wurde kurz darauf Team Mitglied der Fraktur. Sie hält den Tausch übrigens noch immer für gelungen, auch wenn sie bei manch knackigem Anstieg der neuen Heimat schimpfend auf den flachen Niederrhein schwört und Sushi vermisst.

Weitere Artikel