indi coco: …und das Leben schmeckt leichter?

Produktcheck: Mit der Kokosnuss verbindet man automatisch Sonne, Strand und Südsee. Zudem kann das gute Stück, das botanisch betrachtet gar keine Nuss ist sondern eine Steinfrucht wie Pfirisch oder Aprikose, so Einiges. Wir haben für unseren Test Produkte von indi coco unter die Lupe genommen.

indi-coco-01-fraktur-magazin

Die Kokospalme, zuhause in den wunderschönen Regionen des Tropengürtels, wie zum Beispiel Malaysia oder Indonesien, liefert viele wichtige Rohstoffe: Neben Holz für Baumaterial oder Fasern für Körbe und Matten auch ganzjährig Kokosnüsse, die in schwindelnder Höhe von 20-25 Metern wachsen. Hinter einer wasserdichten Außenhaut , der folgenden faserigen Mittelschicht und einer harten braunen Schale befinden sich das weiße Kokosfleisch sowie das Kokoswasser. Letzteres ist quasi ein natürliches Isogetränk: Es enthält viele Mineralstoffe – Magnesium, Natrium, Calcium und vor allem viel Kalium – Spurenelemente wie Eisen, Kupfer und Zink, aber auch Vitamine der B-Gruppe, Folsäure und Vitamin C. Dabei hat das Kokoswasser gerade mal 20 kcal/ 100ml!

Neben der istonischen Wirkung werden dem Wässerchen auch geradzu Wunderwirkung auf Haut und Gesundheit zugeschrieben, es ist mittlerweile regelrecht zum Kultgetränk avanciert. Und der Geschmack?
Wir haben „Indi Coco“ der RF Reinland Fruchterzeugnisse GmbH probiert. Das in Köln ansässige Unternehmen verspricht 100% natürliches, reines Bio-Kokoswasser und bietet Abfüllungen in 350ml Glasflaschen oder – praktisch für unterwegs – als 330ml Tetra Pack Version an. Neben der Natur-Variante gibt‘s das Ganze auch mit einem Schuss Mango- oder Ananas-Püree. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten – wir müssen leider zugeben, dass Kokoswasser – selbst eisgekühlt – nicht so ganz unser Ding ist. Aber probiert selbst!

Restlos überzeugt hat uns hingegen das Kokosöl von indi coco.
Kokosöl wird aus dem getrockneten, gepressten Fruchtfleisch gewonnen und ist bei Raumtemperatur milchig weiß und fest. Es riecht total lecker nach Kokosnuss und ist ein echtes Allround-Talent: Man kann es wegen seiner Hitzebeständigkeit (Rauchpunkt bei 200°C) prima zum Braten verwenden. Es ist reich an gesättigten Fettsäuren, vor allem der sogenannten Laurinsäure, der antibakterielle Wirkung sowie ein positiver Effekt auf die Cholesterin Werte nachgesagt wird – hier gibt‘s aber noch viel Forschungsarbeit zu leisten.
Ebenso kann man Kokosöl aber auch im Badezimmer einsetzen – als günstige, natürliche Hautpflege zum Beispiel, die nicht aus zig Inhaltsstoffen besteht, die man kaum aussprechen kann. Oder auch für trockene Haarspitzen!

Fazit:

indi coco Kokoswasser ist bestimmt eine gute Alternative zu istonischen Getränken, hat uns geschmacklich aber nicht überzeugen können. Anders das Kokosöl: Spritzt nicht in der Pfanne, unsere Steaks wurden super 🙂 !! Als Haut- und Haarpflegemittel ebenfalls prima – dank des tollen Dufts mit ein bischen Urlaubsfeeling inklusive.

indi coco Produktdetails:

  • indi coco Bio Kokoswasser im Tetra Pack (330ml) oder in der Glasflasche (350ml), Natur, Mango oder Ananas
  • indi coco Natives Bio Kokosöl, 200ml, 435ml oder 870ml
  • http://www.indi-coco-shop.eu/
Andrea Kimpenhaus-Waldera (Kimpi)

Andrea Kimpenhaus-Waldera (Kimpi)

Im Jahr 2013 wechselte Andrea Düsseldorf gegen die Eifel und 8 Skate-Rollen gegen 2 Laufräder – und wurde kurz darauf Team Mitglied der Fraktur. Sie hält den Tausch übrigens noch immer für gelungen, auch wenn sie bei manch knackigem Anstieg der neuen Heimat schimpfend auf den flachen Niederrhein schwört und Sushi vermisst.

Weitere Artikel