40 Jahre Decathlon: Rückblick auf die Erfolgsgeschichte

Die Erfolgsgeschichte des Sportgiganten Decathlon begann am 1. Juni 1976 mit der Eröffnung des ersten Sportartikelgeschäfts im nordfranzösischen Englos. 40 Jahre später beschäftigt das von Michel Leclercq gegründete französische Unternehmen in 19 Ländern mehr als 70.000 Mitarbeiter. Zum runden Geburtstag wagen wir einen kurzen Rückblick auf vier Jahrzehnte Decathlon.

decathlon-01-fraktur-magazin

Decathlon ist längst eine feste Größe auf dem Sportartikelmarkt. Das französische Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2015 weltweit 9,1 Milliarden Euro. Doch das war nicht immer so: Am Eröffnungstag verbuchte das Sportartikelgeschäft in der Nähe von Lille 9.990 Francs. Das ursprüngliche Logo war in schwarz-weiß gehalten mit dezenten grün-blauen Linien, erst 1980 wurde das Logo dann himmelblau. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums spendierte Decathlon dem Logo jetzt bunte Sprenkler, um die Vielfalt des Sortiments und der Sportarten abzubilden.

decathlon-04-fraktur-magazin

Der erste Werbespot flimmerte 1985 über die Mattscheibe: Hauptdarsteller war Tarzan, der sich im Dschungel ein Radrennen mit allen Schikanen lieferte. Nur ein Jahr später produzierte Decathlon mit dem Fahrrad B’TWIN den ersten eigenen Sportartikel. Der erste Schritt in Richtung haueigener Marken war somit gemacht. Die ersten sogenannten Passion Brands gingen 1997 an den Start: Tribord (Wassersport) und Quechua (Bergsport), die sich zur größten Bergsportmarke der Welt entwickeln sollte. Mit seinen Eigenmarken bringt Decathlon jedes Jahr über 2800 neue oder überarbeitete Produkte auf den Markt.

decathlon-03-fraktur-magazin

Vertrieben werden die Produkte weltweit in über 1000 Filialen. Die erste Decathlon Filiale außerhalb Frankreichs wurde übrigens genau vor 30 Jahren in Dortmund-Kley eröffnet. Bis heute wird der Store erfolgreich geführt. Aktuell gibt es in Deutschland über 30 Stores, in denen rund 2300 Mitarbeiter beschäftigt sind. Der erste Connect Store, eine Filiale im Mini-Format, wurde Anfang dieses Jahres in München eröffnet. Ermöglicht wird das Konzept der XS-Stores durch die starke Vernetzung mit dem Online-Shop und weiteren Digital-Services.

decathlon-02-fraktur-magazin

Das Unternehmen setzt beim Bau neuer Filialen auf modernste, nachhaltige Technologien. Die Nutzung von Sonnenenergie gehört ebenso dazu wie selbstregulierende Beleuchtung und begrünte Fassaden. So wurde das Logistikzentrum in Schwätzingen von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen im Jahr 2014 zweifach mit Gold prämiert. Interne Umweltprojekte zeichnet Decathlon mit dem jährlich stattfindenden Green Award aus. Zweimal im Jahr können Kunden beim Trocathlon Flohmarkt ihre gebrauchten Sportartikel in der Decathlon Filiale abgeben. Für den Wert des Verkaufspreises gibt es einen Einkaufsgutschein.

Andreas Waldera

Andreas Waldera

Das Urgestein der Fraktur! Bereits im Jahre 1996 stößt Andreas als Team-Fahrer und Texter zur Fraktur, damals ein Fanzine ausschließlich für Downhill Biker. Nach vier Jahren ruft er das MTB/Lifestyle Onlinemagazin “Fraktur – Das Magazin” ins Leben – bis heute eine Herausforderung, die dem begeisterten Fahrradfahrer geradezu auf den Leib geschrieben ist.

Weitere Artikel