Sigma erweitert Helmleuchten Sortiment um kleine aber feine Buster 100 HL

Ein Kraftpaket im Westentaschenformat: So groß wie eine Streichholzschachtel, und gerade mal 62 Gramm schwer – die neue Sigma Buster 100 Helmleuchte kann sich trotzdem mit den Großen messen. Mit satten 120 Lumen Lichtleistung und 35 Metern Leuchtweite tappt man weder bei der abendlichen Bike Tour im Gelände noch auf dem Weg zum Italiener durch die Stadt im Dunkeln.

sigma-buster-02-fraktur-magazin

Genau wie ihre großen Brüder, die Buster 200 HL und Buster 600 HL, verfügt das Leichtgewicht von Sigma über insgesamt 6 Leuchtmodi – 3 Dauerleuchtmodi mit unterschiedlicher Lichtleistung sowie 3 Blinkvarianten. Der integrierte Lithium-Ionen-Akku verspricht bis zu 10 Stunden Brenndauer und ist in 2 Stunden über das mitgelieferte Micro-USB Kabel voll aufgeladen. Der Bedienknopf lässt sich dank permanenter Beleuchtung nicht nur leicht finden, sondern schützt durch zweistufige Akkustand-Anzeige auch vor bösen Überraschungen. Einer spontanen Feierabend Tour steht also nichts mehr im Wege – die Helmleuchte lässt sich nicht nur an jeden Helm montieren sondern passt auch bequem in die Hosentasche.

sigma-buster-01-fraktur-magazin

Die Sigma Buster 100 HL ist zu einem UVP von 24,95 € im Handel erhältlich.

Web

www.sigmasport.com

Andrea Kimpenhaus-Waldera (Kimpi)
Das Küken der Fraktur! 2013 wechselte Andrea Düsseldorf gegen die Eifel und 8 Rollen gegen 2 Räder – und wurde kurz darauf Team Mitglied der Fraktur. Sie hält den Tausch übrigens noch immer für gelungen, auch wenn sie bei manch knackigem Anstieg der neuen Heimat schimpfend wie ein Rohrspatz auf den Niederrhein schwört und natürlich das heißgeliebte Sushi vermisst.

Favorite Bike: Rose Verdita Green 8
Musik: Fast alles, bloß kein Trash/ Death Metal