Heißer Freerider: Das brandneue Rose Soul Fire 2016

Das 2015er Modell des Freeriders Soul Fire hatten wir letztes Jahr im Test, jetzt schiebt Rose Bikes den Nachfolger mit 27,5 Zoll Laufrädern nach! Passend zur Präsentation des brandneuen Bikes gibt es auch direkt ein Video mit Rose Profibiker und Freeride-Crack Tobi Wrobel. It burns!

Rose-Soulfire-Fraktur-Magazin

Das Rose Soul Fire wirkt wie ein Brandbeschleuniger, das konnten wir bereits beim Test des Vorjahresmodells (siehe hier) feststellen. Für die neue Saison 2016 kommt das heiße Freeride-Bike der Bocholter jetzt mit modernen 27,5 Zoll Laufrädern, die zweifelsohne einige Vorteile gegenüber den „alten“ 26 Zoll Laufrädern aufweisen. Neben einem besseren Überrollverhalten bieten die 27,5 Zoll Laufräder eine größere Auflagefläche und somit mehr Grip – und davon kann man ja bekanntlich nie genug haben!

Beim Soul Fire kommt der Boost-Standard mit 12 mm Steckachse zum Einsatz, womit das Achsmaß auf beachtliche 148 mm anwächst. Durch den flacheren Einspeichwinkel werden die Laufräder zudem noch stabiler und steifer. Das individuell einstellbare Setup des 180 bzw. 190 mm Fahrwerks soll dem Rider maximale Fahrperformance auf allen Pisten gewährleisten. Natürlich kann das Bike – wie immer bei Rose – im Shop individuell angepasst werden. Der Preis des feinen Hobels beträgt mit Standardausstattung 2299 Euro.

Web

www.roseversand.de

Redaktion
Spots, Trails und Rock'n'Roll: Seit 1996 treiben wir auf heimischen und fremden Trails unser Unwesen. Begleitet uns mit der Fraktur - Das Magazin auf unserer Reise durch die faszinierende Welt des Bikens und der Musik.