Sigma Sport: MySpeedy, der Fahrradcomputer einer neuen Generation

MySpeedy_Anzeige_POW

Bislang zeigten sich die gängigen Fahrradcomputer vor allem funktionell, optisch wurden gerade Linie und dezente Farben bevorzugt. Künstlerische Kreativität? Fehlanzeige! Das ändert sich jetzt allerdings schlagartig! Mit dem MySpeedy läutet Sigma Sport eine neue Generation von Fahrradcomputern ein.

Die coolen Teile sind in neun Versionen (Camouflage, Sweety, Herbie, Evil Eye, Stars & Stripes, Dots, Aloha, Pow! und Skull) erhältlich und zeigen die verschiedensten Motive vom Totenkopf bis zum Häschen. Die MySpeedy Computer von Sigma Sport sehen aber nicht nur mächtig schräg aus, sondern haben auch technisch einiges auf dem Kasten. Durch die kabellose Funkübertragung per ATS (Analog Transmission System) kommt der MySpeedy beispielsweise ohne lästiges Kabel aus.

MySpeedy_BC_Skull_frontal_Web

Bedienung und Menüführung erfolgen unkompliziert und kinderleicht mit nur einer Taste. Die Anzeige zeigt lediglich einen einzigen Wert an, die Funktionsanzeigen fließen im Wechsel von rechts nach links. Angezeigt werden die Geschwindigkeit, Fahrzeit, Strecke sowie die Gesamtstrecke. Grafische Animationen vereinfachen die Anwendung und Einstellung des MySpeedy. Durch den überstehenden Rand soll das eingebettete Display vor hässlichen Kratzern bewahrt werden. Die praktische Halterung mit Drehjustierung passt an jeden Fahrradlenker. Erhältlich ist der kleine, hippe Fahrradcomputer zu einem Preis von 34,95 Euro.

Web

www.sigmasport.com

 

Redaktion

Redaktion

Spots, Trails und Rock'n'Roll: Seit 1996 treiben wir auf heimischen und fremden Trails unser Unwesen. Begleitet uns mit der Fraktur - Das Magazin auf unserer Reise durch die faszinierende Welt des Bikens und der Musik.

Weitere Artikel